Schule für Gesang
    Petra Schulze

Gesangsunterricht

In der Arbeit mit Sängern ist zu unterscheiden zwischen Entwicklungsunterricht und Korrekturunterricht.

Im Entwicklungsunterricht haben wir es zumeist mit begabten jungen Leuten zu tun, die in langjähriger, ruhiger und musikalisch umfassender Arbeit von einem Lehrer zu ihrem Berufswunsch „Sängerin / Sänger“ geführt werden (oder zu einer anspruchsvollen sängerischen Tätigkeit).

Hier ist im Allgemeinen ein gutes Gesamtgefühl für gesangliche Vorgänge vorhanden, das jedoch durch falsches technisches Arbeiten rasch zerstört werden kann. Über die Zentrierung in der Mitte wird dieses Gesamtgefühl hingegen bewusst gemacht und völlig selbstverständlich etabliert.

Dieses Einheitsgefühl ist bei den Sängern, die wir im Korrekturunterricht erleben, verloren gegangen. Mit unterschiedlichen gesangstechnischen Methoden, die sie bei mehreren Lehrern gelernt haben, versuchen diese Sänger, ihre stimmlichen Probleme im Detail anzugehen – und scheitern im Extremfall genau daran. Es gibt im stimmlichen Organismus keine Einzelprobleme, sondern nur die gestörte Gesamtheit!

Nun zeigt die Erfahrung, dass Sänger, die sich in unzähligen Details verloren hatten, den Segen der Mitte besonders eindrücklich erleben: Von einem zum anderen Moment weichen alle stimmlichen Probleme, wird Singen ganz einfach. Dieses Erlebnis oft der ersten Stunde im Korrekturunterricht kann aber nur durch ausdauerndes Üben zu einem selbstverständlichen sängerischen Grundgefühl werden.
Diese Übungsarbeit muss der Sänger letztlich ganz allein leisten, kein Gesangslehrer kann sie ihm abnehmen.
Sängern, die diesen Korrekturunterricht bei mir suchen, biete ich deshalb als Intensivblock an, für zwei Tage (um einmal darüber zu schlafen) zu mir zu kommen und etwa fünf Stunden mit mir an ihrem sängerischen Bewusstsein der Mitte zu arbeiten. Im Normalfall ist dieser Zeitraum hinreichend, um die Zentrierung zu begreifen und dann allein weiter üben zu können.

Die Wiederholung einer solchen zweitägigen Unterrichtseinheit kann dann nach längerer Zeit noch einmal sinnvoll oder auch nötig sein. Viele Sänger schaffen es aber, allein weiter zu kommen. Im Einzelfall, besonders bei schwerwiegenden seelisch-biografischen Problemen, die sich auch auf die Stimme auswirken, muss allerdings eine längere Zusammenarbeit in Betracht gezogen werden. Eine solche besondere Problematik dürfte aber den Sängern bekannt und somit einplanbar sein.

Preise: Für einen Intensivblock über 5 Zeitstunden berechne ich 520,- Euro.

 


Noch ein Tipp für begabte Amateure: Wenn Sie es sich nicht zutrauen, allein weiter zu üben, so wäre Ihnen der „Jahreskurs Gesang“ zu empfehlen. Dort könnten Sie geführt von mir und begleitet von einer kleinen Gruppe das Üben üben, und sich damit Sicherheit für Zuhause erwerben.

 


Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Weitere Gebühren oder Abgaben fallen nicht an. Durch die Informationen auf dieser Website wird kein Vertrag begründet.

 

nach oben

 

 

Schule für Gesang – seit 1996